Aktuelles

Narbenentstörung

Wussten Sie, dass Narben nicht nur die Optik stören?

Narben, egal welcher Ursache – ob OP-Narben, durch Unfälle oder Verbrennungen verursacht, Kaiserschnitt-Narben, oder, oder… sind in der Lage, Krankheiten oder Befindlichkeitsstörungen auszulösen oder zu unterhalten. Narben bilden sogenannte Störfelder im Körper. Auch die Nebenhöhlen und chronisch  entzündete Mandeln bzw. entfernte Mandeln stellen typische Störfelder dar. Ein Störfeld bedeutet für den Körper eine Dauerstresssituation – woraus Schmerzen und Krankheit entstehen können. 

Als Neuraltherapeutin unterspritze ich die Narben mit einem schwach wirkenden Betäubungsmittel (und einer sehr dünnen Nadel…!) – bzw. behandle über Reflexzonen. 

Das Ergebnis:

  • Die Narben werden schöner, weicher und kleiner
  • Verbesserung der Blut- und Lymphzirkulation 
  • Gewebshormone können die unterspritze Stelle wieder passieren

 Die Narbenentstörung nimmt in der Neuraltherapie einen wichtigen Platz ein; sie ist jedoch nur EIN Teil dieser beeindruckenden Therapieform. 

 Zur Selbstanalyse: „Störfeldverdächtige“ Narben:

  • Die Narbe hat eine andere Farbe als die umliegende Haut
  • Die Narbe ist druckempfindlich, schmerzhaft,  taub oder wetterfühlig
  • Die Narbe ist wulstig oder eingezogen, es besteht die Neigung zur Keloid-Narbenbildung

Fragen Sie einfach nach weiteren Informationen - ich freue mich auf Sie.