Neuraltherapie

Unterstützung der natürlichen Selbstheilung
 

Bei vielen akuten und chronischen Erkrankungen kann die Selbstregulation unseres Körpers schlichtweg überfordert sein.

Das Ziel der Neuraltherapie ist, die Selbstheilungskräfte des menschlichen Körpers durch Injektion eines lokalen, schnell abbaubaren Betäubungsmittels anzuregen. Diese Therapieform nutzt als modernes Regulationsverfahren die körpereigenen Steuerungs- und Ausgleichsfunktionen des vegetativen Nervensystems und beeinflusst direkt die Regelkreise unseres Organismus: sowohl nerval, muskulär und hormonell als auch zirkulatorisch und lymphatisch.
Neben akuten Erkrankungen kann die Neuraltherapie ebenfalls bei bis zu 80% aller chronischen Leiden angewandt werden. 

 

Anwendungsbeispiele:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • chronische Schmerzen aller Art
  • Gelenkschmerzen, rheumatische Erkrankungen
  • Rückenschmerzen, Hexenschuss
  • Magen-Darmbeschwerden
  • vegetative Funktionsstörungen wie Schlafstörungen, übermäßiges Schwitzen
  • Wundheilungsstörungen, Schmerzzustände nach Operationen
  • Morbus Sudeck
  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Ohrschmerz, Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Nervenschmerzen
  • Allergien